• Max Sahliger

    Ferri-Bacsi

Der 1978 geborene Bass-Bariton Max Sahliger diplomierte 2007 am Konservatorium Wien (Hauptfach Oper).

Er ist Schüler von KS Prof. Rudolf Holtenau, KS Wicus Slabbert und Stephen Chaundy. Seine Ausbildung vervollständigte er in Meisterkursen bei KS Heinz Zednik, Robert Barefield (Arizona State University) und Norman Shetler (Liedinterpretation).

Während der letzten Jahre konnte er bereits einiges an internationaler Erfahrung sammeln. Unter anderem als Gastsolist an der Deutschen Oper am Rhein (Düsseldorf/Duisburg Spielzeit 2009/10), bei den Winterfestspielen Baden-Baden 2009 in der Rolle des Kellners im „Rosenkavalier“ unter Christian Thielemann am Festspielhaus Baden-Baden, auf Gastspielreisen in Paris und München sowie in der Baden-Badener Neuproduktion des Rosenkavaliers unter Sir Simon Rattle bei den Osterfestspielen 2015 mit den Berliner Philharmonikern.

Weitere Highlights seiner bisherigen Tätigkeit waren die Teilnahme am Finale des Belvederewettbewerbs 2010 sowie das Stipendium der Internationalen Schweizer Opernwerkstatt, das er aufgrund dessen erhielt. Mehrere Japantourneen - zuletzt 2012 mit „Tosca“ in der Rolle des Sagrestano – und mehrere CD/DVD-Produktionen, unter anderem für die Labels Naxos (erste Gesamteinspielung von Strauss´ Operette „Jabuka“) und Decca („Rosenkavalier“-DVD).

In jüngerer Vergangenheit war der Sänger sowohl in ernsten Rollen in mehreren Produktionen des Ensembles Oh!pera zu hören - beispielsweise als Sarastro (Festival am Semmering 2014/Stadttheater Bruck an der Leitha 2015 u.a.), oder Bartolo (Opernfestival Völkermarkt 2014/Stadttheater Bruck an der Leitha u.a.), aber auch in komischen Rollen wie als Senator Testaccio in „Nacht in Venedig" in der Tourneeproduktion des Salzburger Operettentheaters 2014/15, ein weiteres Mal als tollpatschiger Sagrestano in "Tosca" in der Co-Produktion der Compagnia d´Opera Italiana di Milano und der Staatsoper Russe (Bulgarien) im Herbst 2015, sowie im vergangenen Winter als Major Wangenheim im „Bettelstudenten“ erneut mit dem Salzburger Operettentheater.

Zuletzt sang Max Sahliger in Wien in Wagners „Tannhäuser“ die Rolle des Landgrafs im Letzten Erfreulichen Operntheater (Februar/März 2017).

Neben seiner Tätigkeit als Opern- und Operettensänger ist Max Sahliger auch ein beliebter und gefragter Konzert- und Wienerliedinterpret.

Generalpartner

Sponsoren

                                   


Wir danken der Dr. Otto Michael Hatzl Privatstiftung